Bild
Redner

Urs Meier

Urs Meier: Mein Leben auf Ballhöhe
represented by Premium Speakers

Urs Meier auf der Circle Conference


ehem. FIFA-Schiedsrichter, Fussball-Experte beim ZDF & Kommentator bei Blue TV für die UEFA Champions-League

Zwischen den Fronten. Schnell und entschlossen entscheiden!

Urs Meier, geboren 1959 in Zürich, verheiratet, Vater von 2 erwachsenen Kindern und einer kleinen Nachzüglerin namens Blu gehörte viele Jahre zu den weltbesten Schiedsrichtern. Mit Erreichen der Altersgrenze von 45 Jahren beendete er 2004 seine Karriere als FIFA-Schiedsrichter und engagiert sich seitdem für die systematische Professionalisierung der international tätigen Schiedsrichter.

Urs Meier Fußball-Experte beim ZDF.


Seit 2005 ist Urs Meier Fußball-Experte beim ZDF und kommentiert internationale Spiele, Europa- und Weltmeisterschaften. Seit der Saison 2018/2019 kommentiert er außerdem zusammen mit Marcel Reif beim Schweizer Privatsender Teleclub alle Champions League-Spiele. Auch das Wochenmagazin FOCUS hat Urs Meier als Schiedsrichter-Experten engagiert – er schreibt dort Kolumnen und kommentiert meinungsstark aktuelle Ereignisse und Entscheidungen rund um das Thema Schiedsrichter. Für seine Auftritte in den ZDF-Sendungen während der WM 2006 erhielt Urs Meier zusammen mit Jürgen Klopp und Johannes B. Kerner den Deutschen Fernsehpreis 2006.

Urs Meier ist ein gefragter Vortragsredner bei Unternehmensveranstaltungen, Tagungen und Kongressen. Seinen Zuhörern ermöglicht er interessante Einblicke in die Welt der Unparteiischen. Anhand von Anekdoten und spannenden Spielszenen zeigt er, welche Parallelen es zwischen Fußball und Wirtschaft gibt: Der Schiedsrichter ist der Spielleiter, führt die Spieler als kollegialer Chef und muss unter Druck jede Menge Entscheidungen treffen. Fairplay lautet dabei die Devise in guten wie in schlechten Zeiten.

Unterhaltsam und locker präsentiert Urs Meier aktuelle Führungsfragen aus einem anderen Blickwinkel
Dabei kann er auf eigene Managementerfahrungen zurückgreifen, denn er leitete viele Jahre ein sehr erfolgreiches und eigenes mittelständisches Unternehmen im Bereich Haushaltgeräte- und Küchenbau. Das Geschäft verkaufte er im Jahre 2010.

Seine Schiedsrichter-Laufbahn begann Urs Meier 1977. Er setzte sich damals das Ziel, bei der WM 1998 als Schiedsrichter im Einsatz zu sein. 1994 gelang ihm ein wichtiger Schritt in diese Richtung, als er in den Kreis der FIFA-Schiedsrichter aufgenommen wurde. Im gleichen Jahr hatte er im U16-Spiel England gegen Irland den ersten internationalen Einsatz. Vier Jahre später berief ihn die FIFA wie geplant in den Kader für die WM in Frankreich. Seine hervorragende Leistung während des Turniers und vor allem in dem politisch brisanten Spiel USA gegen Iran machte ihn international bekannt.

Nach der WM pfiff Urs Meier in der Champions League genauso wie im UEFA-Cup und war im Jahr 2000 auch bei der Europa-Meisterschaft in den Niederlanden im Einsatz. Zwei Jahre später wählte ihn eine Fachjury zum zweitbesten Schiedsrichter der Welt. Im Dezember 2004 – nach mehr als 880 Spielen – beendete Urs Meier mit der Partie FC Basel gegen den FC Thun seine Schiedsrichter-Laufbahn.

  • Bilder
  • Videos